Der Charme des Scheiterns

Was soll denn das jetzt schon wieder bedeuten. contemas bloggt zum Thema „Scheitern“? Wie geht das bitte schön mit dem Verständnis einer Agentur zusammen? Eine Web- und Werbeagentur sollte doch immer bestrebt sein, für seine geschätzten Kunden ein perfektes Ergebnis abzuliefern! Stimmt auch. Wenn nur die Lösung betrachtet wird. Aber wie kommen wir dahin?

Wir finden, in einer Welt voll Perfektionismus, glattgebügelter Marketingaktionen und Cristiano Ronaldos – sorry, liebe Fans – muss ganz einfach auch Platz für’s Scheitern sein. Denn Sie kennen das sicherlich zur Genüge. Wir sind ursuper, haben die Weisheit mit dem Löffel gefressen und füttern die Eier legende Wollmilchsau! Jaja, wer’s glaubt!

Vielleicht liegt es an unserer beginnenden Altersweisheit, dass wir meinen, dass es auch eine Stärke ist, zu seinen Fehlern zu stehen. Eine Idee ist eben nicht per se gut. Vielleicht schon, vielleicht aber auch nicht. Oft investieren wir leere Kilometer, die wahre Autobahnen ergeben würden. Doch auch das macht Sinn. Natürlich ist es eine alte Binsenwahrheit: „Aus Fehlern lernt man.“ Nur das zuzugeben, damit hatten auch wir zugegebenermaßen unsere Schwierigkeiten.

Denn ganz bestimmt gibt es bei unserer Arbeit Zweifel, Kurskorrekturen, Sackgassen – ja manchmal auch einen Neustart. Aber immerhin wissen wir dann, wie wir es nicht mehr machen sollten, oder wo wir die richtige Ausfahrt erwischen. Durch intensive Zusammenarbeit in einem starken Team, durch emotionale Diskussionen, durch kreativen respektvollen Austausch lernen wir, mit Fehlern oder Leerläufen umzugehen, um im Endeffekt zu einem besseren Ergebnis zu kommen. Und das alles ist hundertpro ganz im Sinne unserer Kunden, und den perfekten Lösungen, die wir ihnen bieten.

Einen sehr interessanten Artikel zum Thema Scheitern gibt es übrigens hier: http://www.zeit.de/2015/15/scheitern-gruender-angst-pleite – nehmen Sie sich ein bisschen Zeit. Es lohnt sich.

Share