BATTLEFIELD LOVE MEMORIAL - Nikolaus Eberstaller sendet ein Signal an die Welt

Werber, Künstler, Träumer, Visionär, Kunde und vor allem Freund – wir können Nikolaus Eberstaller mit vielen Attributen ausstatten, auf ihn trifft alles und mehr zu. Sein neues Kunstprojekt, das Battlefield Love Memorial, hat uns sofort in den Bann gezogen.

Berlin 2015

Anlässlich „70 Jahres Kriegsende“ soll in Berlin im Jahr 2015 seine beeindruckende Kunstinstallation präsentiert werden. Die Vision des Golser Künstlers: Lebensgroße Panzer und Soldaten – die aus einem speziell von der TU Berlin entwickelten, rosa eingefärbten und wiederverwertbaren Spezialbeton gegossen werden – stellen vordergründig ein Schlachtfeld dar. Auf dem zweiten Blick wird der überdimensionale Schriftzug „LOVE“ sichtbar. Der Spezialbeton wurde so konzipiert, dass er schneller verwittert. Klingt komisch, macht aber künstlerisch Sinn. Die Erosion wird von Besuchern und natürlichen Verwitterungs- und Pflanzenwuchsprozessen bewusst vorangetrieben. Der Beton wird von Blumen, Gräsern, Graffities und vielem mehr verdrängt. Denn je ruinöser die Installation wird, desto mehr tritt die Liebe hervor. Das Schlachtfeld wird verschwinden, LOVE wird bleiben.

Das auf 6 Monate ausgerichtete Kunstprojekt von Nikolaus Eberstaller wird weltweit für Aufsehen sorgen. Und soll auf allen Kontinenten Partnerstädte finden, die die positive Botschaft des Battlefield Love Memorial in die Welt tragen. Die spektakuläre Kunstinstallation soll nicht durch öffentliche Gelder finanziert werden. Vielmehr sollen für die Umsetzung Sponsoren und Unterstützer aus den Bereichen Forschung, Kunst und Wirtschaft gewonnen werden. Battlefield Love Memorial Berlin - supported by contemas websolutions

Google Technologie und Know-How von contemas

contemas ließ sich daher nicht zweimal bitten, Nikolaus Eberstallers Traum im Web zu verwirklichen. Gibt es uns doch einerseits die Möglichkeit, neue Design- und Technikideen vorzustellen. Andererseits verhelfen wir dem temporären analogen Projekt zu einer dauerhaften Präsenz im Internet, die so für die Nachwelt und Kunstbegeisterte weiterhin erleb- und begreifbar wird.
Dieses Eintauchen in ein internationales Kunstprojekt stellt für uns eine, wir müssen es so nennen, geile Herausforderung dar. Wann hat man schon die Gelegenheit, für Kunden virtuelle Welten mit neuen 3D Technologien zu gestalten? Nur ein Beispiel, mit Google Cardboard ermöglichen wir Ihnen mit Ihrem Smartphone einen virtuellen Blick in die dreidimensionale Welt des Battlefield Memorial Field – so als würden Sie direkt in Berlin mitten in der Kunstinstallation vor dem Reichstag stehen. Da bleibt einem schon kurz der Mund offen.

Sie wollen das einmal ausprobieren? Dann besuchen Sie uns doch in unserem Büro in Neusiedl am See. Hier können Sie schon vorab einen Blick darauf werfen, was mit der Technik von morgen schon heute alles möglich ist.

Mehr zu dieser außergewöhnlichen Partnerschaft mit Nikolaus Eberstaller folgt in Kürze. Bis dahin: Make love, not war. www.battlefield-love-memorial.berlin

Share